Patenschaften

„Patenschaften sind Gold wert."

In Zusammenarbeit mit der Caritas werden durch Bürgerinnen und Bürger Patenschaften übernommen.

Als Patin oder Pate ist man direkter Ansprechpartner eines Flüchtlings oder einer Flüchtlingsfamilie. Im Rahmen dieser Betreuung erhält man einen konkreten Eindruck, was dem Flüchtling/der Familie fehlt und steht als erste Anlaufstelle für alle Fragen des täglichen Lebens zur Verfügung.


Da es viele Schnittstellen zu den Bereichen „Fahrdienste“, „Material“, Sprache“ etc. gibt, fungieren Paten auch als Verbindungspersonen zu den jeweiligen „Teams" und können sich z.B. um konkrete Fahrdienste kümmern oder einen bestimmten Bedarf an Material für den zu betreuenden Flüchtling bzw. die Familie „anmelden“.

Bestimmte Sprachkenntnisse müssen Patinnen und Paten nicht zwingend mitbringen. Man muss sich als Pate auch nicht um das Asylverfahren kümmern. Hierfür gibt es Fachleute.

Die Caritas führt regelmäßig Qualifizierungskurse für Paten durch. Die Teilnahme an diesem Kurs ist ein freiwilliges Angebot.

Informationen erteilt die Caritas-Geschäftsstelle Ahrweiler: Eva Pestemer oder Ania Siwik

Tel. 02651 / 98 69-143 oder -145

pestemer-e@caritas-mayen.de

siwik-a@caritas-mayen.de


Hilfestellungen im alltäglichen Leben

Der wichtigste Gesichtspunkt einer Patenschaft besteht darin, zu dem zu betreuenden Flüchtling/der Familie ein Vertrauensverhältnis aufzubauen und in Zusammenarbeit mit den zuständigen Ämtern Hilfestellungen bei der Organisierung des alltäglichen Lebens zu geben. Dabei spielt selbstverständlich die Sympathie eine wichtige Rolle.

Auch Paten des Flüchtlingsnetzwerkes sind untereinander vernetzt, so dass nützliche Informationen untereinander ausgetauscht werden können.

Gesundheitsheft zur Erleichterung von Arztbesuchen und Untersuchungen

Download
Gesundheitsheft_Asyl.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.1 MB

Informationen für unsere Paten und Patinnen:

Der Kleiderladen "Kunterbunt" in Hönningen bietet  Kinderkleidung zu sehr günstigen Preisen:

Hosen, Pullis bis Gr. 128 kosten 2 Euro, Jacken 4 Euro.

Der Erlös aus dem Verkauf dient ausschließlich dem Erhalt der Angebote des Kinderschutzbundes im Kreis Ahrweiler.

Öffnungszeiten:

Mo. - Mi. von 10-12.00 Uhr u. Fr. von 10 - 11.30 Uhr sowie
Di., Mi. u. Do. nachmittags von 15 - 17.00 Uhr;
jeden 1. Samstag im Monat von 10. - 12.00 Uhr

 

Vielleicht ist das Angebot dort auch für die von euch betreuten Flüchtlingsfamilien interessant!

 

Unterstützung bei Asylverfahren durch das DRK

Für alle Fragen zum Asylverfahren steht das DRK - Kreisverband Ahrweiler e.V. Frau Maria Schön zur Verfügung:

Tel. 02641-9780-35

Mobil: 0171-8441057

E-Mail: migration@kv-aw.drk.de

http://www.kv-aw.drk.de

Jeden ersten und dritten Donnerstag findet im Rathaus Altenahr im kleinen Sitzungssaal von 9-11 Uhr die Sprechstunde von Frau Schön statt. Nähere Informationen finden Sie hier:

Download
DRK-KV Basisinfos zur Situation von Flüc
Adobe Acrobat Dokument 476.7 KB

Jugendmigrationsdienst der Caritas (JMD)

Für junge Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 27 Jahren steht der Fachdienst Migration des Jugendmigrationsdienst JMD der Caritas zur Verfügung. Ansprechpartnerin für die Verbandsgemeinde Altenahr ist Frau Ruth Fischer (Tel. 02651/9869-141)