Hochwasser an der Ahr

Auch viele unserer neuen Mitbürger halfen bei den Aufräumarbeiten


Das Flüchtlingsnetzwerk hilft kurzfristig mit trockener Kleidung aus

Menschen in Not muss man einfach helfen, das ist selbstverständlich. Für viele ist das die Motivation, mit der sie sich für Flüchtlinge einsetzen. In den letzten Tagen sah die Not bei uns ganz anders aus. Wie gut, dass wir vom Flüchtlingsnetzwerk kurzfristig mit gesammelten Kleidern Menschen in der Not helfen konnten. Dieses Mal waren es keine Flüchtlinge aus Kriegsgebieten, sondern Menschen, die mit dem großartigen Einsatz der Rettungskräfte von den Campingplätzen an der Ahr evakuiert wurden.

Auch einzelnen anderen Bewohnern, die alles Hab und Gut verloren haben, konnten wir mit trockener Kleidung helfen. Die Flüchtlinge packten selbstverständlich mit an. Solche Notsituationen, wie bei dem jetzigen Hochwasser an der Ahr, schweißen die Nachbarschaft zusammen und jeder hilft jedem. Ganz klar, dass die Flüchtlinge auch dabei sind und helfen. Viele sind aber auch froh, auf diese Weise etwas von der Hilfe, die sie hier erfahren haben, zurückgeben zu können.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0